Val d'Hérault
Pézenas
 
 

Val d'Hérault, Natur, Geschichte, Architektur

        Das Val d'Hérault zeichnet sich durch seine Vielfalt auf einem relativ kleinen Gebiet aus. Die Landschaft wechselt von fruchtbarer Ebene, in Heideland und Causse. Mittelalterliche Orte, eingebettet in ursprüngliche Natur mit Künstlern, die mit der Sonne leben und gleichzeitig professionelle Arbeit liefern, Dörfer, die sich ausschließlich dem Weinbau widmen und moderne Technik leben zusammen und ergänzen sich.
 
Montagnac und seine romanische Kirche
 
 
        Wer sich unter Languedoc ein Gebiet mit sonnenüberfluteten Heidelandschaften vorstellt, durchsetzt mit Weinfeldern, die in natürlicher Umwelt angelegt sind, mit kleinen Dörfern, die um ihren Kirchturm herum vor sich hinträumen und nur zu Zeiten der Sommerfeste und der Weinlese aufwachen und mit Orten, die auf Hügeln liegen und einen weitem Blick bis auf das Mittelmeer freigeben, der findet hier im Val d'Hérault, was er sucht.
 
 
 
        Auch Geschichte wird großgeschrieben im Val d'Hérault. Viele seiner Dörfer stammen aus dem Mittelalter, wie der Ort Montagnac mit seiner Festungskirche, Saint-Pons-de-Mauchiens mit seinem ruhigen Charme zwischen alten Gassen, Herrschaftshäusern und reiner Natur, oder das Runddorf Caux, umgeben von Wald und Weinbau und seinen bedeutenden Basaltvorkommen.
 
Pinet, Weindorf im Languedoc