Pays d'Uzès
St-Quentin-la-Pot.
 
 

Pays d'Uzès - Land der Geschichte

       Die verschiedenen Gemeinden des Pays d'Uzès - des „Landes von Uzès” - haben alle eins gemeinsam: sie kennen keinerlei Großindustrie und leben vom Wein, der Kunst und vom Tourismus... einem Tourismus, der die Spuren einer reichen Geschichte, mittelalterlich anmutende Städtchen und die Produkte einer lokalen Landwirtschaft lieben, die nahe der Natur arbeitet.
 

Park von Saint-Drézéry
 
 
 

Die Vielfalt der Orte im Pays d'Uzès

       Auf den ersten Blick erstaunt die Vielfalt der Orte im Pays d'Uzès. Nicht weit von Uzès, der Stadt voller Geschichte, liegt Saint-Quentin-la-Poterie, wo die Kirchen schön, aber weniger prächtig sind, Kunst jedoch groß geschrieben wird und ein Atelier neben dem anderen zu finden ist, oder Lussan, das malerische Dorf auf dem Hügel, das mit seinem Schloss die Ebene dominiert. Auf der anderen Seite von Uzès, in Richtung Montpellier, stößt man auf saubere, hübsche Orte wie Saint-Drézéry, die vom Weinbau leben und sich das Leben mit kulturellen Ereignissen verschönen.
 
Blick auf Saint-Quentin-la-Poterie
 
 
 
 
 
        Doch in den Dörfern und Städten des Pays d'Uzès spricht man nicht nur von Kunst, Kultur, Wein und Geschichte: die Natur hat auch ihre Rechte. Besonders wenn es um so gute, natürliche Produkte wie Trüffeln geht. Im Januar wird der wertvolle Pilz eine Woche lang mit allem Prunk gefeiert: die Nacht der Trüffeln, der Tag der Trüffeln, „Erntedank”-Gottesdienst für Trüffeln, Entdeckung romantischer Orte und natürlich, Verkostung von Trüffeln und - wie könnte es anders sein ? - dem unumgänglichen Getränk des Südens, dem Wein. Dazu kommen Märkte, Trüffel-Rallyes oder Wandern in Trüffelland.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
       Nicht umsonst wurde Uzès im Jahre 2009 das Label „Stadt der Kunst und der Geschichte” verliehen. Kaum ein anderer Ort im Süden Frankreich kann auf eine so reiche und abwechslungsreiche Geschichte zurückschauen wie diese Stadt, wo die Spuren einer turbulenten Zeit noch zu sehen sind.
 
Die Türme von Uzés
 
 
 
       In der Nähe von Lussan haben die Flüsse Aiguillon und Merderis ein Schmuckstück gegraben, wie man es nur selten zu sehen kriegt: Concluses, eine Schlucht, die von bizarren Felsen dominiert wird, die Bögen, Tore und Türme formen, wo die Trolle ihre Suppe in riesigen Kesseln kochen und die Sonne durch ein steinernes Tor fällt, um mit den Felsen zu spielen. Hier findet man auch eine der schönsten Grotten der Welt, Aven d'Orgnac, wo im heißesten Sommer Temperaturen von zehn bis zwölf Grad herrschen, und kann den berühmten Menhir von der Pierre Plantée besuchen.